Zweirad Nr. 8-2017

Trotz einiger Wetterkapriolen im Juli können sich die Fahrradhändler über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Die Werkstätten stehen voll und auch der Verkauf läuft im Bereich der E-Bikes nach wie vor sehr gut.

Das Sorgenkind bleibt die rückläufige Kundenfrequenz. Gerade der Teile- und Zubehörbereich sowie die "normalen" Räder werden oft durch die preisaggressive Internet-Konkurrenz bedient. Es wird immer schwerer, die noch zufriedenstellenden Margen durchzusetzen. Hier werden wohl alle über kurz oder lang Federn lassen müssen. Wenn man nicht noch mehr Kunden an den Wettbewerb verlieren möchte, muss man auch bereit sein, über moderate Nachlässe zu diskutieren!

Mehr lesen Sie in unseren Newsletter ZWEIRAD Nr. 8-2017.

 

Mitglied werden

Newsletter & Magazine

 

Kontakt