Safe the Date: Handelsforum OWL am 27.04.2016!

Wie in jedem Jahr veranstaltet der Handelsverband OWL sein - über die Grenzen von Ostwestfalen-Lippe hinaus  bekanntes - „Handelsforum“. Auch Händler und Partner aus der Zweiradbranche besuchen diesen hoch informativen Kongress regelmäßig.
Die Planungen für 2016 laufen bereits - notieren Sie sich schon heute den Termin, um diesen Branchentreff nicht zu verpassen!
Das Handelsforum beschäftigt sich im nächsten Jahr mit dem „Handel 4.0. Das Tempo der digitalen Veränderungen im Handel nimmt rasant zu. Taktgeber ist der Kunde von heute mit seinen vielfältigen Bedürfnissen.
Aus Sicht der Veranstalter ist die Digitalisierung eine große Herausforderung für den Handel, bietet aber auch viele Chancen! Im Netz kann sich auch der stationäre Handel mit Informationen und Produkten präsentieren und auf der Fläche seine Stärke - die persönliche Beratung - ausspielen. So gelingt es, die Brücke über alle Kanäle hinweg zum Kunden zu schlagen.
Hochkarätige Referenten und viele Praktiker werden das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten - auch ein bekannter Mitstreiter aus der Fahrradbranche wird dabei sein!
Lassen Sie sich überraschen und verpassen Sie diese informative Veranstaltung nicht. Weitere Einzelheiten werden wir Ihnen Anfang des nächsten Jahres im ZWEIRAD mitteilen.

Ausblick

Das nun zu Ende gehende Jahr konnte die Mehrzahl der Zweiradhändler sehr zufrieden stellen. Unter den Gegebenheiten eines sich rasant verändernden Verbraucherverhaltens konnten durchweg ordentliche Ergebnisse erzielt werden.
Hier kommt unserer Branche die Reparaturanfälligkeit und Beratungsintensität unserer Produkte zu Gute. Eine gute Organisation der Betriebe, d.h. eine optimale Werkstatt- und Reparaturannahmeorganisation gepaart mit kompetentem Verkaufspersonal wird dem Fahrradhandel auch weiterhin gute Umsätze bescheren.
Dennoch muss sich jedes Unternehmen in Zukunft auch Online gut aufstellen. Jetzt müssen die Weichen dafür gestellt werden, dass die Kunden ihre Einkäufe im Internet gut vorbereiten können.
Wenn hier neue Baustellen aufgetan und erfolgreich abgeschlossen werden, braucht uns vor der Zukunft nicht bange sein!

Das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetz

Ende Oktober ist das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetz- ElektroG in Kraft getreten. Damit wurde die WEEE-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt.

Mit dem neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) sollen die Sammelmengen von Elektro-Altgeräten gesteigert werden - ab 2016 auf 45 Prozent und drei Jahre später auf 65 Prozent der in den drei Vorjahren durchschnittlich in den Verkehr gebrachten Mengen.

Alle Händler müssen sicherstellen, dass die Hersteller der Geräte bei der Stiftung Elektro-Altgeräte Register (EAR) unter www.stiftung-ear.de ordnungsgemäß registriert wurden (siehe „Verzeichnis der registrierten Hersteller“).

Händler, die vorsätzlich oder fahrlässig Ware nichtregistrierter Lieferanten anbieten, riskieren ein Bußgeld von bis zu 100.000 Euro. Jeder Händler, der zurücknimmt, muss sich „anzeigen“ und hat Mitteilungspflichten.

Der Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) hat einen Praxis-Folder erstellt, der sowohl dem stationären Einzelhandel als auch dem Onlinehandel bei der Umsetzung im Tagesgeschäft hilft.

Ein Erfolg des BVT ist es, dass kleinere Händler von der neuen Sammelpflicht ausgenommen werden. Außerdem konnte der BVT durchsetzen, dass für den stationären als auch für den Online-Handel gleiche Rechte und Pflichten bestehen.

Der Flyer des BVT kann bei uns angefordert werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Handel hebt Umsatzprognose an

Angesichts guter gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen hebt der Handelsverband Deutschland (HDE) seine Jahresprognose für 2015 auf ein nominales Umsatzplus von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an.

„Die Arbeitsmarktdaten sind gut, die Realeinkommen steigen und die Preissteigerungen sind moderat. Deshalb rechnen wir im deutschen Einzelhandel in diesem Jahr mit einem nominalen Umsatzplus von 2,7 % im Vergleich zum Vorjahr“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Preisbereinigt ist das ein Plus von 2,5 %. Das entspricht einem Umsatz von 471 Milliarden Euro. Wie auch in den vergangenen Jahren zeigt sich dabei der Online-Handel als Wachstumsmotor. Im Internet werden 2015 wohl Waren im Wert von 41,7 Milliarden Euro umgesetzt. Damit steigern sich die Online-Umsätze im Vorjahresvergleich um 12 %.

Für das Weihnachtsgeschäft in den letzten beiden Monaten des Jahres geht der Verband dabei von einem um 2 % steigenden Umsatz im Einzelhandel aus. „Wir rechnen damit, dass die Branche auch im vierten Quartal den Jahrestrend bestätigen wird und ihren Umsatz nennenswert steigert“, so Sanktjohanser. Demnach wird der Handel in den beiden letzten Monaten des Jahres 1,7 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr umsetzen. Damit erreicht das Weihnachtsgeschäft ein Volumen von voraussichtlich 86,7 Milliarden Euro. Der Online-Handel wird dazu knapp über elf Milliarden Euro beisteuern und sich so auch im Weihnachtsgeschäft um 12 % steigern.

EUROBIKE Academy ON TOUR: Deutschlandweite Händlerschulungen im Januar 2016

Fahrradhändler aus Deutschland erwartet im Januar eine intensive Schulungstour an vier Standorten (Frankfurt, Leipzig, Hannover, München) - durchgeführt von den Machern der EUROBIKE. Das Programm der EUROBIKE Academy ON TOUR beinhaltet technische Neuheiten, Reparaturanleitungen, Tipps und Tricks im Umgang mit den anspruchsvollen Bauteilen, Management Know-how aber auch allgemeine Themen mit den Schwerpunkten Werkstatt, Kunde und Organisation.

Die Schulungstour soll es Ladenbesitzern, Verkäufern und Werkstattpersonal ermöglichen, insbesondere technisches Wissen zu den im Laden vorgehaltenen Produkten aufzubauen oder zu erneuern.

Mit von der Partie sind die Top Marken unter den Komponentenherstellern und ausgewählte Referenten, die sich auf den regen Austausch vor Ort freuen, so z.B. Daniel Bley von NuVinci Cycling: „Wir wissen, wie wichtig Schulungen für das Verständnis unseres Produktes sind und damit natürlich auch für den Verkaufserfolg des Händlers. Da die meisten Händler aber auch nicht zu zahlreichen individuellen Trainings reisen können, bietet die EUROBIKE Academy ON TOUR eine ideale Plattform, indem dort ein Höchstmaß an Wissenstransfer zeitlich und räumlich gebündelt wird. Das neue Konzept an verschiedenen zentralen Standorten verbessert den Service für den Handel im Jahr 2016 noch einmal deutlich.“

Gemeinsam mit SRAM, Pinion, Magura, SQLab, Abus, Ergotec, Bosch, Fox, Formula, Schwalbe, BionX, NuVincy Cycling, Rohloff, BMZ (am Brose Antrieb), VSF, R.S.P., Jobrad (Leaserad GmbH), BikeExchange, Ergon (RTI Sports), GO SwissDrive, Alber und Naviso (vorläufige Liste) werden in der dritten und vierten Januarwoche 2016 an vier Standorten in Deutschland die ON TOUR Schulungen durchgeführt. An jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen können die Teilnehmer unter zahlreichen Workshops wählen, die stündlich wechseln. Mehr unter www.eurobike-academy.de/ontour

 

 

Mitglied werden

Newsletter & Magazine

 

Kontakt